Tengis Kasch, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Berlin, Neukölln

Details

05.12.2012 Praxisgebühr

Praxisgebühr fällt zum 1. Januar 2013 weg

Praxisgebühr fällt zum 1. Januar 2013 weg – Was heißt das für Sie?
Liebe Patientin, lieber Patient,
die Praxisgebühr wird zum 1. Januar 2013 abgeschafft. Damit entfällt diese seit neun Jahren von Ihnen
zu entrichtende Zuzahlung. Für die Vertragsarztpraxen und die Vertragspsychotherapeuten entfällt das
aufwendige Einziehen der Zuzahlung. Sie müssen für eine ambulante Behandlung keine zehn Euro
mehr zahlen – egal, ob Sie gesetzlich krankenversichert oder bei einem besonderen der sonstigen
Kostenträger erstattungsberechtigt sind. Dies gilt sowohl für den Besuch einer Arzt- oder
Psychotherapeutenpraxis als auch bei Inanspruchnahme des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes (ÄBD)
sowie den Erste-Hilfe-Stellen der Krankenhäuser. Auch beim Zahnarzt entfällt die Gebühr. Die
Abschaffung der Praxisgebühr ist bereits gesetzlich verankert.
Der Deutsche Bundestag hat am 9. November 2012 einen entsprechenden Beschluss gefasst, nachdem
sich die Koalitionspartner von CDU und FDP auf das Aus für die Zuzahlung geeinigt hatten.
Hinweis: Praxisgebühr-Erhebung bis Jahresende unverändert
Bitte denken Sie daran, dass Sie die Praxisgebühr noch bis zum Jahresende 2012 zahlen müssen.
Patienten, die bis zum 31. Dezember 2012 eine Praxis ohne Überweisungsschein, den Ärztlichen
Bereitschaftsdienst oder die Erste-Hilfe-Stellen der Krankenhäuser, insbesondere über die Feiertage,
aufsuchen müssen und die Gebühr trotz Zahlungsaufforderung nicht zahlen, müssen wie bisher mit
einem Mahnverfahren rechnen.
Bitte beachten Sie, dass andere Zuzahlungen für verschreibungspflichtige Arznei-, Verbands- und
Hilfsmittel, Heilmittel und häusliche Krankenpflege, Fahrkosten, stationäre Behandlung im Krankenhaus
und Rehabilitationsmaßnahmen sowie bei einer Soziotherapie oder Inanspruchnahme einer
Haushaltshilfe bestehen bleiben. Für alle gesetzlichen Zuzahlungen gibt es Quittungen. Diese sind für
die Befreiung von Zuzahlungen erforderlich und müssen gesammelt werden. Bitte bewahren Sie Ihre
Quittungen sorgfältig auf.
Was wird dann mit der Überweisung? Entfällt diese ab dem 1. Januar 2013?
Nein, Überweisungen werden durch den ersatzlosen Wegfall der Praxisgebühr nicht gegenstandslos. Die
Überweisungsregularien existierten auch vor der Einführung der Praxisgebühr zum 1. Januar 2004.
Überweisungen werden Ihnen also auch weiterhin durch den Hausarzt oder ggf. einen Facharzt bei
Vorliegen einer medizinischen Indikation ausgestellt. Auch wenn Sie die freie Arztwahl haben, sollten Sie
dennoch die Lotsenfunktion Ihres Hausarztes beachten.
Sind neue Zuzahlungen für Patienten geplant, um den finanziellen Ausgleich zum Wegfall der
Praxisgebühr zu kompensieren?
Nein. Derartige Vorhaben sind derzeit nicht in Diskussion.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Die KV Berlin ist die Dachorganisation der rund 8.900 ambulant tätigen Ärzte und Psychotherapeuten in
Berlin. Sie gewährleistet die ambulante ärztliche und psychotherapeutische Rund-um-die-Uhr-Versorgung in
der Hauptstadt. Sie schließt für alle Niedergelassenen Verträge mit den gesetzlichen Krankenkassen, damit
Sie jeden Arzt/Psychotherapeuten aufsuchen können – egal in welcher Krankenkasse Sie versichert sind.
Stand: Dezember 2012


<- Zurück zu: Aktuelles




Wegbeschreibung

Karte klicken für Routenplaner

im Ärztehaus
Karl-Marx-Str. 80
12043 Berlin
  • Fahrstuhl
  • Behindertengerechter Zugang
  • Parkplätze vorhanden

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U7, Bus 104 + 194
direkt am U-Bhf. Rathaus Neukölln

Anfahrt mit PKW:

Vom Zentrum über Hermannplatz
Parkplätze sind ausreichend im Forum Neukölln vorhanden